It is the top of the page. Skip the menu move to the content.
Kibitan Animation
Home > Fukushima-Wiederbelebung > Fukushima-Wiederbelebung > Veränderungen in den angeordneten Evakuierungszonen

Veränderungen in den angeordneten Evakuierungszonen

2017年9月21日更新 Aktualisiert

Veränderungen in den angeordneten Evakuierungszonen

Im Juni 2015 verkündete die Regierung die Wiederaufbaumaßnahmen zu beschleunigen, um die Evakuierungsanweisungen, die an alle Zonen ausgegeben wurden, bis März 2017 aufzuheben (außer der Zonen, in die eine Rückführung schwer möglich ist) und den Bewohnern die Rückkehr in ihre Häuser zu ermöglichen.

Momentan bedecken diese Zonen (371 km²)  2.7 % der Fläche der Präfektur Fukushima (13.783 km²).

11. März 2011

  • Der Evakuierungsbefehl wurde für einen Radius von 3 km um das AKW Fukushima Daiichi ausgegeben.
  • Am selben Tag wurde für einen 10-km-Radius angeordnet, im Haus Zuflucht zu suchen.

12. März 2011

  • Der Evakuierungsbefehl wurde für einen Radius von 10 km um das AKW Fukushima Daiichi ausgegeben.
  • Am selben Tag wurde der Evakuierungsbefehl für einen Radius von 20 km ausgegeben.

22. April 2011

Image : Transition of evacuation instruction zones 2

Image : Transition of evacuation instruction zones 1

überarbeitet am 1. April 2017

definition

  Momentan bedecken diese Zonen (371 km²)2.7 % der Fläche der Präfektur Fukushima (13.783 km²).

Evacuation designated zone

 

Update zu den Hauptaktivitäten in den Sperrgebieten im Rahmen des "Evakuierungsbefehls" (Stand vom 19. Juni 2015)

Image: legend

Flächen nach Strahlenbelastung ausgewiesen.Zutritt durch physische Barrieren eingeschränkt (z.B. Barrikaden)Eintrittspunkte und Zwecke des Zutritts
Durchgangsverkehr über Hauptstraße Temporäre Rückkehr der BewohnerZutritt für öffentliche VersorgungsunternehmenZutritt für Arbeitszwecke oder ähnliche Aktivitäten, die in diesem Bereich gestattet sindÜbernachten in der Region.
Image: pinkZone, in die eine Rückführung schwer möglich istJaConditions Apply
(Anmerkung 1,Anmerkung 2)
Conditions Apply
(Anmerkung 1)
Conditions Apply
(Anmerkung 1)
Conditions Apply
(Anmerkung 1)
Not Permitted
Image: yellowEingeschränkte WohnzoneNeinPermittedPermittedPermittedPermittedConditions Apply
(Anmerkung 3)
Image: greenZone in Vorbereitung auf die Aufhebung der EvakuierungsanweisungNeinPermittedPermittedPermittedPermittedConditions Apply
(Anmerkung 3)

Schwer zugängliche Zone (Eingeschränkter Zugangsbereich)
Die Fläche, in der die jährliche Gesamtdosis laut Berechnungen aus der Strahlungsintensität der Luft nicht niedriger als 20 mSv sein kann, auch 6 Jahre nach der Atomkatastrophe. (Die Fläche, in der die geschätzte jährliche Gesamtdosis über 50 mSv liegt; Stand März 2012)

Eingeschränkter Wohnbereich
Die Fläche, in der die jährliche Gesamtdosis laut Berechnungen aus der Strahlungsintensität der Luft nachgewiesen bei über 20 mSv liegt (Stand März 2012).

Vorbereitungszone für die Aufhebung des Evakuierungsbefehls
Die Fläche, in der die jährliche Gesamtdosis laut Berechnungen aus der Strahlungsintensität der Luft nachgewiesen unter 20 mSv liegt (Stand März 2012).

Die erlassen Evakuierungsrichtlinien gelten nach wie vor in allen drei Bereichen, und in der "Schwer zugänglichen Zone" ist der Zutritt durch physische Barrieren eingeschränkt (z.B. Barrikaden).

Im "Eingeschränkten Wohnbereich" und der "Vorbereitungszone für die Aufhebung des Evakuierungsbefehls" ist der Zutritt für nicht autorisierte Personen eingeschränkt, obwohl es keine Tageszeit gibt, zu der eine Zutrittsbeschränkung gilt.

(Anmerkung 1) Dies kann genehmigt werden, wenn der Bürgermeister der Gemeinde einen Passierschein ausgestellt hat, o.ä.
(Anmerkung 2) Auf einigen Autobahnen müssen Reisende keinen Passierschein vorweisen.
(Anmerkung 3) Es gibt einige Fälle, in denen Ausnahmen erlaubt sind, z.B. eine Übernachtung in "Sonderfällen" oder "bei der Vorbereitung nach Hause zurückzukehren".

Weitere Informationen über die Einschränkungen in Bezug auf solche Aktivitäten finden Sie unter "Über die Aktivitäten in den Regionen, die dem Evakuierungsbefehl unterliegen (Homepage des Ministeriums für Wirtschaft, Handel und Industrie)". (Nur auf Japanisch).

Veränderung in den Flüchtlingszahlen

  evacuees